X

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

DRK-Kreisverband Hagen e.V.

Lange Str. 9-11
58089 Hagen

Tel. 02331 34567
Fax 02331 958966

kontakt@drk-hagen.de

x

> Anna-Katharina Bohde: Vorfreude auf den 105. Geburtstag

Als Anna-Katharina Bohde in Hohenlimburg geboren wurde, regierte Kaiser Wilhelm II. das Deutsche Reich, und einen Weltkrieg hatte es noch nicht gegeben. Damals, im August 1911, konnte niemand ahnen, dass Anna-Katharina fast 105 Jahre später lebhaft aus einer Zeit berichten würde, die wir heute nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen.

Anna-Katharina Bohde verfügt über kein besonderes Rezept fürs Altwerden. Sie habe einfach gemacht, was sie tun musste und immer bescheiden gelebt, erzählt die inzwischen 104-Jährige. So hält sie es auch heute noch, als Bewohnerin des DRK-Seniorenheims Wehringhausen. Sie nimmt am Singekreis teil, hört ihre klassische Musik und mag die Andachten. Pflegebedürftig? Ja. Hinfällig? Nein, das ist Anna-Katharina Bohde nicht. Und alles, was die 104-jährige alleine im Alltag hinbekommt, erledigt sie gerne ohne fremde Hilfe.
In Gesprächen erinnert sie sich intensiv an Zeiten, für die es heute kaum noch Zeugen gibt. Dabei sind es die einfachen Dinge, die Anna-Katharina Bohde besonders lebhaft im Gedächtnis geblieben sind. Als Kind hatte sie mit ihrer Familie unterhalb des Hohenlimburger Schlosses gelebt. „Am liebsten haben wir als Kinder in den frühen 20iger Jahren am Wasserturm gespielt“, erzählt die Seniorin. „Meist sind wir hinaufgeklettert – obwohl das streng verboten war“, erinnert sich Frau Bohde mit einem verschmitzten Lächeln. Passiert ist zum Glück nie etwas Ernsthaftes.

Anna-Katharina Bohde machte eine Ausbildung zur Drogistin, heiratete 1934, zog zwei Söhne groß und ist heute vierfache Großmutter und Uroma von drei fast erwachsenen Urenkeln.

Bis zu ihrem 99. Lebensjahr hatte Anna-Katharina Bohde alleine gelebt – für sie eine liebgewonnene Selbstverständlichkeit. Ein Sturz mit Frakturen in Arm und Bein beendete diese Eigenständigkeit und machte den Umzug ins Seniorenheim notwendig. Dass Anna-Katharina Bohde hier nun schon sechs Jahre lebt, ist recht ungewöhnlich und ein Beweis für die tolle Arbeit des DRK. Entsprechend groß war die Freude über den 100. Geburtstag von Anna-Katharina Bohde, der mit 40 Gästen groß in der Cafeteria des Heimes in der Langen Straße gefeiert wurde.

Nun ist selbst der schon wieder viereinhalb Jahre her, und die Seniorin bereitet sich innerlich schon auf den 105. Geburtstag vor: „Wenn’s mir weiter so gut geht, freu ich mich auch auf meinen 105. Geburtstag!“